Alexander Schnell

Alexander Schnell hat viele Jahre lang in Frankreich gelehrt und geforscht (unter anderem an der Universität Paris-Sorbonne). Seit 2016 ist er Professor für theoretische Philosophie und Phänomenologie an der Bergischen Universität Wuppertal. Er leitet dort das „Institut fürTranszendentalphilosophie und Phänomenologie“ (ITP), das „Marc-Richir-Archiv“ und das „Eugen-Fink-Zentrum Wuppertal“ (EFZW). Zahlreiche Veröffentlichungen (Monographien und Sammelbände) im Bereich der deutschen und französischen Phänomenologie.

Alle Titel

4 Artikel

pro Seite

Aufsteigende Sortierung einstellen
  1. Zum „Absoluten“ in der generativen Phänomenologie

  2. Phänomenologie und Metaphysik / Phénoménologie & Métaphysique

    Phänomenologische Forschungen, Beihefte 4. 2020.
    E-Book (PDF)
    978-3-7873-3792-7
    Mit Texten von Fabian Erhardt, Florian Forestier, Fausto Fraisopi, Gerald Hartung, Klaus Held, Stanislas Jullien, Tobias Keiling, Sandra Lehmann u.v.a. mehr dazu
  3. Phänomenologie als transzendentaler Idealismus

  4. Nachruf auf Marc Richir

4 Artikel

pro Seite

Aufsteigende Sortierung einstellen