Christian Tapp

Christian Tapp, geb. 1975, ist Stiftungsprofessor für Christliche Philosophie der Gedächtnisstiftung Peter Kaiser (1793–1864) an der Universität Innsbruck. Nach dem Studium der Mathematik (Diplom 1999), der Philosophie und der Katholischen Theologie (Lizentiat 2002), wurde er 2004 an der LMU München zum Dr. rer. nat. und 2007 ebenda zum Dr. phil. promoviert. Er war Emmy-Noether Stipendiat der Deutschen Forschungsgemeinschaft sowie im Anschluss Leiter einer Emmy-Noether-Nachwuchsgruppe an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Ruhr-Uni Bochum. Von 2008 bis 2013 war er Juniorprofessor für Philosophisch- Theologische Grenzfragen an der Ruhr-Universität Bochum, seit 2013 dort Universitätsprofessor. Arbeitsschwerpunkte: Philosophie der Mathematik, Religionsphilosophie. Für Publikationen und weitere Details s. PhilPapers.org und seine Homepage unter www.uibk.ac.at.

Alle Titel

1 Artikel

pro Seite

Aufsteigende Sortierung einstellen
  1. Paradoxien des Unendlichen

    Herausgegeben von Tapp, Christian
    Philosophische Bibliothek 630. 2012.
    E-Book (PDF)
    978-3-7873-2185-8

1 Artikel

pro Seite

Aufsteigende Sortierung einstellen