Friedrich Kambartel

Friedrich Kambartel (* 17. Februar 1935 in Münster (Westfalen)) ist ein deutscher Philosoph. Kambartel studierte Mathematik, Physik, Chemie und Philosophie an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster. 1959 wurde er dort mit der mathematischen Arbeit Orthonormale Systeme und Randintegralformeln in der Funktionentheorie mehrerer Veränderlichen zum Dr. rer. nat. promoviert. 1966 habilitierte er sich für Philosophie in Münster mit der Schrift Erfahrung und Struktur. Bausteine zu einer Kritik des Empirismus und Formalismus. 1966 wurde er als Professor für Philosophie an die Universität Konstanz berufen und war dort maßgeblich am Aufbau der Reformuniversität („Klein-Harvard am Bodensee“) beteiligt. Kambartel steht der Erlanger Schule der konstruktivistischen Wissenschaftstheorie nahe. Von 1993 bis zu seiner Emeritierung 2000 lehrte er in Frankfurt am Main.

Alle Titel

4 Artikel

pro Seite

Aufsteigende Sortierung einstellen
  1. Nachgelassene Schriften

    Gottlob Frege, Nachgelassene Schriften und wissenschaftlicher Briefwechsel 1. 1983.
    E-Book
    978-3-7873-3159-8
  2. Gottlob Freges Briefwechsel mit D. Hilbert, E. Husserl, B. Russell sowie ausgewählte Einzelbriefe Freges

    Philosophische Bibliothek 321. 1980.
    E-Book
    978-3-7873-2295-4
  3. Grundlegung der Logik

    Wissenschaftslehre I/II
    Herausgegeben von Kambartel, Friedrich
    Philosophische Bibliothek 259. 1978.
    E-Book
    978-3-7873-2626-6
  4. Wissenschaftlicher Briefwechsel

    Gottlob Frege, Nachgelassene Schriften und wissenschaftlicher Briefwechsel 2. 1976.
    E-Book
    978-3-7873-2549-8

4 Artikel

pro Seite

Aufsteigende Sortierung einstellen