Hans Jörg Sandkühler

Hans Jörg Sandkühler (* 27. August 1940 in Freiburg im Breisgau) ist ein deutscher Philosoph und emeritierter Professor. Von 1960 bis 1965 studierte Sandkühler Philosophie und Rechtswissenschaften an der Universität Innsbruck, der Westfälischen Wilhelms-Universität in Münster sowie an der Sorbonne. 1967 promovierte er in Münster bei Joachim Ritter mit einer Dissertation über Friedrich Wilhelm Schelling. Von 1965 bis 1970 war er als Assistent bei Odo Marquard an der Justus-Liebig-Universität Gießen tätig. Nach seiner Habilitation im Jahr 1970 zu Fragen der Erkenntnistheorie und Hermeneutik wurde Sandkühler 1971 Professor am Zentrum für Philosophie und Grundlagen der Wissenschaft der Universität Gießen. Seit 1974 ist er Professor an der Universität Bremen. Von 1983 bis 1989 war er im Wissenschaftlichen Beirat des Instituts für Marxistische Studien und Forschungen. 2003 übernahm Sandkühler die Leitung der Deutschen Abteilung Menschenrechte und Kulturen des europäischen UNESCO-Lehrstuhls für Philosophie/Paris an der Universität Bremen, die er auch nach seiner Emeritierung 2005 ausübt.

Alle Titel

4 Artikel

pro Seite

Aufsteigende Sortierung einstellen
  1. Idéologie

    Destutt de Tracys naturalisierte Wissenschaft von den Ideen und Degérandos ›erfahrungsphilosophischer‹ Philosophiegeschichtsschreibung
  2. Enzyklopädie Philosophie

    Herausgegeben von Sandkühler, Hans Jörg

    E-Book
    978-3-7873-3545-9
    Unter der Schirmherrschaft des Sektors Geistes- und Sozialwissenschaften der Organisation der Vereinten Nationen für Bildung, Wissenschaft, Kultur und Kommunikation (UNESCO) mehr dazu
  3. Recht und Moral

    Herausgegeben von Sandkühler, Hans Jörg
    Blaue Reihe. 2010.
    E-Book
    978-3-7873-1987-9
  4. Philosophie im Nationalsozialismus

    Herausgegeben von Sandkühler, Hans Jörg
    Blaue Reihe. 2009.
    E-Book
    978-3-7873-2124-7
  5. Das Tagebuch 1848

    Rationale Philosophie und demokratische Revolution
    Herausgegeben von Sandkühler, Hans Jörg
    Philosophische Bibliothek 367. 1990.
    E-Book
    978-3-7873-3281-6

4 Artikel

pro Seite

Aufsteigende Sortierung einstellen