Johann Gottfried Herder

Johann Gottfried von Herder, geadelt 1802 (* 25. August 1744 in Mohrungen, Königreich Preußen; † 18. Dezember 1803 in Weimar, Herzogtum Sachsen-Weimar-Eisenach), war ein deutscher Dichter, Übersetzer, Theologe sowie Geschichts- und Kultur-Philosoph der Weimarer Klassik. Er war einer der einflussreichsten Schriftsteller und Denker deutscher Sprache im Zeitalter der Aufklärung und zählt mit Christoph Martin Wieland, Johann Wolfgang Goethe und Friedrich Schiller zum klassischen Viergestirn von Weimar.

Alle Titel

2 Artikel

pro Seite

Aufsteigende Sortierung einstellen
  1. Metakritik zur Kritik der reinen Vernunft

    Philosophische Bibliothek 760. 2022.
    E-Book (PDF)
    978-3-7873-4236-5
    Johann Gottfried Herder hat 1799, achtzehn Jahre nach dem Erscheinen der »Kritik der reinen Vernunft«, eine umfangreiche und scharfe Kritik von Kants theoretischem Hauptwerk verfasst. Sie stellt zugleich eine reiche Stellungnahme zu seinem eigenen Denken dar und weist ihn als eigenständigen Metaphysiker und Erkenntnistheoretiker aus. mehr dazu
  2. Sprachphilosophie

    Ausgewählte Schriften
    Herausgegeben von Heintel, Erich
    Philosophische Bibliothek 574. 2005.
    E-Book (PDF)
    978-3-7873-2386-9

2 Artikel

pro Seite

Aufsteigende Sortierung einstellen