Parmenides

Parmenides aus Elea (ca. 515–480 v.u.Z.) war das Haupt der vorsokratischen ›Eleatischen Schule‹. Sein in Fragmenten überliefertes Lehrgedicht galt erst den Späteren als die Urschrift der Ontologie, der Lehre vom Seienden. Nach Diogenes Laertius erwarb er sich in seiner Vaterstadt Elea durch seine öffentlich-politische Tätigkeit großes Ansehen, und Platon würdigt ihn in seinem Dialog Parmenides.

Alle Titel

1 Artikel

pro Seite

Aufsteigende Sortierung einstellen
  1. Vom Wesen des Seienden

    Die Fragmente
    Herausgegeben von Reckermann, Alfons
    Philosophische Bibliothek 645. 2014.
    E-Book
    978-3-7873-2480-4

1 Artikel

pro Seite

Aufsteigende Sortierung einstellen