Thomas Hobbes

Thomas Hobbes (1588–1679) floh 1640 nach Frankreich, nachdem er sich im Streit zwischen Krone und Parlament für die Rechte des Königs eingesetzt hatte. Sein Materialismus und seine harsche Kritik an der katholischen Kirche ließen ihn auch dort Verfolgung befürchten, so dass er 1651 nach England zurückkehrte und sich mit dem Cromwell-Regime arrangierte. Hobbes’ Staatsphilosophie, seine Erkenntnislehre und Psychologie sind von kaum zu überschätzendem Einfluss auf das Denken der nachfolgenden Zeit bis heute.

Alle Titel

5 Artikel

pro Seite

Aufsteigende Sortierung einstellen
  1. Menschliche Natur und politischer Körper

    Herausgegeben von Noll, Alfred J.
    Philosophische Bibliothek 689. 2020.
    E-Book
    978-3-7873-2993-9
    Erste Neuübersetzung der Hobbes’schen »Elements of Law« seit 130 Jahren. Das Werk zirkulierte 1640 nur als privates Manuskript und wurde erst 1885 von F. Tönnies wiederentdeckt. Gegenüber dem »Leviathan« knappe, aber vollständige Fassung von Hobbes politischer Konzeption, die den bedeutendsten Entwurf politischer Philosophie der Neuzeit darstellt. mehr dazu
  2. Vom Bürger. Vom Menschen

    Dritter Teil der Elemente der Philosophie. Zweiter Teil der Elemente der Philosophie
    Herausgegeben von Waas, Lothar
    Philosophische Bibliothek 665. 2017.
    E-Book
    978-3-7873-2806-2
  3. Behemoth oder Das Lange Parlament

    Herausgegeben von Schröder, Peter
    Philosophische Bibliothek 680. 2015.
    E-Book
    978-3-7873-2808-6
  4. Leviathan

    Herausgegeben von Klenner, Hermann
    Philosophische Bibliothek 491. 2005.
    E-Book
    978-3-7873-3239-7
  5. Elemente der Philosophie. Erste Abteilung: Der Körper

    Herausgegeben von Schuhmann, Karl
    Philosophische Bibliothek 501. 1997.
    E-Book
    978-3-7873-2625-9

5 Artikel

pro Seite

Aufsteigende Sortierung einstellen