Mehr Ansichten

Betrachtungen aus der spekulativen Weltweisheit


Philosophische Bibliothek 424. 1990. Unveränderte eBook-Ausgabe der 1. Aufl. von 1990. XL, 141 Seiten.
978-3-7873-2317-3. E-Book (PDF)
DOI: 10.28937/978-3-7873-2317-3
ODER

Inhalt

Beschreibung

Von den Zeitgenossen als authentische Darstellung der Kantischen Position angesehen, sind die Betrachtungen von 1771 als Paraphrase zu dessen Dissertation "De mundi sensibilis …", einer bedeutenden Vorarbeit zur "Kritik der reinen Vernunft", zu verstehen. Tatsächlich geht Markus Herz (1747–1803) in mancher Hinsicht mit diesem im Zentrum der jüdischen und deutschen Aufklärung entstandenen Text über Kant hinaus. Dabei wird der Einfluss seines anderen Lehrers, Moses Mendelssohn, überraschend deutlich.