Mehr Ansichten

Geschichte - Gesellschaft - Geltung

XXIII. Deutscher Kongress für Philosophie 28. September - 2. Oktober 2014 an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster. Kolloquienbeiträge

Deutsches Jahrbuch Philosophie 08. 2016. Unter Mitarbeit von Nadine Mooren und Tanja Uekötter. XVI, 1.168 Seiten.
978-3-7873-3059-1. E-Book
DOI: https://doi.org/10.28937/978-3-7873-3059-1
ODER

Inhalt

  • | Kapitel kaufen Cover1
  • | Kapitel kaufen InhaltsverzeichnisV
  • | Kapitel kaufen VorwortXV
  • | Kapitel kaufen Hauptvorträge1
  • | Kapitel kaufen Carl Friedrich Gethmann: Was bleibt vom fundamentum inconcussum angesichts der modernen Naturwissenschaften vom Menschen?3
  • | Kapitel kaufen Francesca Menegoni: Hat die Klassische Deutsche Philosophie auch heute noch eine Relevanz für die italienische Philosophie?29
  • | Kapitel kaufen Julian Nida-Rümelin: Veritas filia temporis43
  • | Kapitel kaufen Ryosuke Ohashi: Ja und Nein zur Frage: Gibt es in der Philosophie ›West‹ und ›Ost‹? Deutsch-japanische Denkwege im Rück- und Ausblick67
  • | Kapitel kaufen Philip Pettit: History in the Service of Philosophy85
  • | Kapitel kaufen Robert Pippin: Hegel über die politische Bedeutung kollektiven Selbstbetrugs 97
  • | Kapitel kaufen Ludwig Siep: Über den Sinn der Beschäftigung mit der deutschen Philosophie heute113
  • | Kapitel kaufen Kolloquium 1 - Die Philosophie und Ihre Sprachen133
  • | Kapitel kaufen Günter Abel: Der innere Zusammenhang von Denkformen, Sprachformen und Lebensformen135
  • | Kapitel kaufen Dagfinn Føllesdal: Philosophy of Language and Husserl’s Phenomenology 159
  • | Kapitel kaufen Kolloquium 2 - Geschichtliches Philosophieren ohne apriorische Geschichtsphilosophie 177
  • | Kapitel kaufen Christian Bermes: Einleitung179
  • | Kapitel kaufen Günter Figal: Geschichte als Text und Textur 183
  • | Kapitel kaufen Karl-Heinz Lembeck: Metamorphosen des historischen Apriori 193
  • | Kapitel kaufen Kolloquium 3 - Genesis und Geltung. Klassische deutsche Philosophie im Dialog / Genesis and Validity. Classical German Philosophy in a Dialogue with Asian Philosophies 209
  • | Kapitel kaufen Claudia Bickmann: Selbstreflexion. Herausforderung in der Annäherung zwischen klassisch-europäischen und asiatischen Philosophien. 211
  • | Kapitel kaufen Chung-ying Cheng: Receptivity and Creativity in Hermeneutics: Focusing on Gadamer with Reference to Onto-Hermeneutics 225
  • | Kapitel kaufen Hiroshi Goto: Die Rezeptionsgeschichte des Personbegriffs in der Moderne Japans 241
  • | Kapitel kaufen Rainer Schäfer: Methode des Subjekts und Subjekt der Methode 257
  • | Kapitel kaufen Kolloquium 4 - Sprachen des Denkens - Denken in Sprachen271
  • | Kapitel kaufen Tilman Borsche: Einleitung: Denken in Sprachen 273
  • | Kapitel kaufen Günter Abel: Das philosophische Problem des Übersetzens 277
  • | Kapitel kaufen Andrzej Przylebski: »Die aus dem Land der Denker«. Zu Übersetzungsproblemen deutscher Philosophieklassiker in Polen – Hegel, Nietzsche, Heidegger 287
  • | Kapitel kaufen Tze-wan Kwan: Die vierfache Wurzel des Gedankens von ›sein‹ in der chinesischen Sprache und Schrift 297
  • | Kapitel kaufen Rolf Elberfeld: Philosophieren zwischen verschiedenen Sprachen. Texte des Zen-Meisters Dogen in Übersetzung 315
  • | Kapitel kaufen Kolloquium 5 - Hans Jonas. Verantwortungsphilosophische Aktualität oder ontologisch-metaphysische Vergangenheit? 325
  • | Kapitel kaufen Michael Bongardt: Dekor oder Fundament? Zur Bedeutung des Schöpfungsglaubens für die Grundlegung der Ethik bei Hans Jonas 327
  • | Kapitel kaufen Holger Burckhart: Verantwortungsethik – ist VE ohne Hans Jonas Metaphysik aber mit seinem universalen Anspruch heute verteidigbar? Ein Versuch mit Hans Jonas über ihn hinaus 339
  • | Kapitel kaufen Jürgen Nielsen-Sikora: Ist das »Prinzip Verantwortung« noch aktuell? 367
  • | Kapitel kaufen Kolloquium 8 - Pragmatistische Ethik387
  • | Kapitel kaufen Andrea Marlen Esser: Zusammenfassung389
  • | Kapitel kaufen Kolloquium 9 - Das Geschlecht der Philosophie395
  • | Kapitel kaufen Andrea Marlen Esser: Einleitung397
  • | Kapitel kaufen Eva von Redecker: Report399
  • | Kapitel kaufen Mari Mikkola: Die Andere der Philosophie: Warum mangelt es in der deutschen Philosophie noch an Gender-Gerechtigkeit?403
  • | Kapitel kaufen Susanne Lettow: Geschlechterungleichheit in der Philosophie. Drei Thesen 409
  • | Kapitel kaufen Kolloquium 10 - Fortschritt und Gerechtigkeit413
  • | Kapitel kaufen Amy Allen: Das Ende – und der Zweck – des Fortschritts 415
  • | Kapitel kaufen Rainer Forst: Eine fortschrittliche Kritik des Fortschritts? Kommentar zu Amy Allen, »Das Ende – und der Zweck – des Fortschritts« 427
  • | Kapitel kaufen Lea Ypi: Politischer Fortschritt und die Funktion der Gerechtigkeit 433
  • | Kapitel kaufen Stefan Gosepath: Gegen die Matrjoschka-Puppen-Theorie des Fortschritts. Kommentar zu Lea Ypis »Politischer Fortschritt und die Funktion der Gerechtigkeit« 445
  • | Kapitel kaufen Kolloquium 11 - Die historische Pfadabhängigkeit ethischer Rechtfertigungen 453
  • | Kapitel kaufen Carl Friedrich Gethmann: Einleitung455
  • | Kapitel kaufen Armin Grunwald: Welchen Einfluss haben die großen Havarien der Kernenergie auf ihre ethische Beurteilung? 457
  • | Kapitel kaufen Dieter Birnbacher: Ethische Überlegungen zu den neuen Formen der Pränataldiagnostik – mit Blick auf die Geschichte der Eugenik 473
  • | Kapitel kaufen Erzsébet Rózsa: Historische Innovation, kulturelle Transformationen und historische Erfahrungen am Beispiel der ›subjektiven Freiheit‹ ›im europäischen Sinne‹ 481
  • | Kapitel kaufen Kolloquium 13 - Vernunft und Glaube499
  • | Kapitel kaufen Christoph Jäger: Glaube, Wissen und rationales Hoffen. Bemerkungen zum Kolloquium Vernunft und Glaube 501
  • | Kapitel kaufen Peter Rohs: Der Platz zum Glauben519
  • | Kapitel kaufen Ansgar Beckermann: Was bleibt vom christlichen Gottesverständnis? Kommentar zu Peter Rohs: Der Platz zum Glauben 529
  • | Kapitel kaufen Volker Gerhardt: Das Göttliche als Sinn des Sinns – Über die wechselseitige Angewiesenheit von Glauben und Wissen 537
  • | Kapitel kaufen Christian Tapp: Über den Sinn des »Sinns des Sinns«. Anfragen und Überlegungen zu Volker Gerhardts Buch »Der Sinn des Sinns« 551
  • | Kapitel kaufen Kolloquium 15 - Geschichtsphilosophie als Theorie sozialen Wandels569
  • | Kapitel kaufen Rahel Jaeggi: Einleitung571
  • | Kapitel kaufen Doris Gerber: Soziale und Kollektive Handlungen in historischen Kontexten 573
  • | Kapitel kaufen Emil Angehrn: Geschichte als Raum des sozialen Wandels: Zwischen Hermeneutik und Geschichtsphilosophie 585
  • | Kapitel kaufen Kolloquium 16 - Transzendentale Sprachpragmatik. Geltung und die Grenzen guter Gründe599
  • | Kapitel kaufen Matthias Kettner: Einleitung 601
  • | Kapitel kaufen Boris Rähme: Performative Inkonsistenz für Fallibilisten605
  • | Kapitel kaufen Micha Werner: The Morality Club and the Moral Sceptic: A Defence of Social Constitutivism 621
  • | Kapitel kaufen Matthias Kettner: Der Raum der Gründe und die Kommunikationsgemeinschaft der Begründer 637
  • | Kapitel kaufen Kolloquium 17 - Genesis und Geltung rechtlicher Normen657
  • | Kapitel kaufen Stephan Kirste: Rechtsbegriff und Rechtsgeltung659
  • | Kapitel kaufen Marietta Auer: Rechtsgeltung: Verständnisse und Missverständnisse 683
  • | Kapitel kaufen Dietmar von der Pfordten: Kritik der Geltung693
  • | Kapitel kaufen Matthias Mahlmann: Geschichtlichkeit und Geltung von Grundrechten 703
  • | Kapitel kaufen Thomas Gutmann: Genesis, Geltung, Genealogie 719
  • | Kapitel kaufen Kolloquium 18 - Was ist eine kulturelle Tatsache? 735
  • | Kapitel kaufen Ralf Konersmann: Einführung: Rhetorik des Tatsächlichen 737
  • | Kapitel kaufen Ralf Becker: Kulturelle und natürliche Tatsachen 743
  • | Kapitel kaufen Dirk Rustemeyer: Wirklichkeit entwickeln 753
  • | Kapitel kaufen Dirk Westerkamp: Kulturelle Faktizität759
  • | Kapitel kaufen Kolloquium 19 - Moralischer Realismus und politische Philosophie 773
  • | Kapitel kaufen Julian Nida-Rümelin: Einführung775
  • | Kapitel kaufen Charles Larmore: Die moralische Grundlage des politischen Liberalismus 783
  • | Kapitel kaufen Barbara Zehnpfennig: Wahrheit in der Demokratie 801
  • | Kapitel kaufen Elif Özmen: Pluralismus und das Ringen um Wahrheit. Eine kurze Apologie der liberalen Demokratie 817
  • | Kapitel kaufen Lutz Wingert: Gut für alle zusammen? Oder was könnten Demokraten in einer Demokratie erkennen? 827
  • | Kapitel kaufen Kolloquium 21 - Die systematische Bedeutung der Philosophiegeschichte851
  • | Kapitel kaufen Marcel van Ackeren: Philosophie und die historische Perspektive. Methodische und metaphilosophische Aspekte 853
  • | Kapitel kaufen Dina Emundts: Die systematische Bedeutung der Philosophiegeschichte am Beispiel von Kant und Hegel875
  • | Kapitel kaufen Stefan Roski / Benjamin Schnieder: Gründe aller Arten? Der Anspruch auf Vereinheitlichung in Bolzanos Abfolgetheorie 891
  • | Kapitel kaufen Kolloquium 22 - Antike Philosopheme in systematischen Debatten der Gegenwart911
  • | Kapitel kaufen Christof Rapp: Einleitung913
  • | Kapitel kaufen Ulrich Nortmann: Sich bei Aristoteles bedienen? Sprachtheorie, Essentialismus, Dualismus und Modaltheorie zwischen Antike und Moderne 919
  • | Kapitel kaufen Christopher Gill: Why Should We Care about Stoic Ethics Today? 929
  • | Kapitel kaufen Jan Opsomer: Sollte man den Platonismus wohlwollend interpretieren? Philosophische Historiographie und das Prinzip der wohlwollenden Interpretation945
  • | Kapitel kaufen Kolloquium 23 - Gegenstand und Geltung. Die Gegenstandsbezogenheit der ästhetischen Erfahrung von Kunst und Musik 959
  • | Kapitel kaufen Maria Elisabeth Reicher: Ästhetische Werte als dispositionale Eigenschaften: 1905–2014 961
  • | Kapitel kaufen Lars-Olof Åhlberg: Form und Gehalt. Warum Eduard Hanslicks Musikphilosophie zeitgemäß ist975
  • | Kapitel kaufen Kolloquium 24 - Aufklärung und Religion 993
  • | Kapitel kaufen Albrecht Beutel: Aufklärung und Protestantismus 995
  • | Kapitel kaufen Winfried Schröder: Auf dem Prokrustesbett neuzeitlicher Rationalität. Schwierigkeiten mit der Religionskritik der Aufklärung 1007
  • | Kapitel kaufen Rainer Enskat: Brauchen die Götter die Menschen oder brauchen die Menschen den Gott? Religion durch Aufklärung im Anschluß an Platon und Kant1017
  • | Kapitel kaufen Kolloquium 26 - Diskurse der Moderne/n aus interkulturell-transkultureller Perspektive 1037
  • | Kapitel kaufen Georg Stenger: Einleitung 1039
  • | Kapitel kaufen Toru Tani: »Zwischen« und Begegnung – im Zusammenhang mit Megumi SAKABE’s Interpretation der Moderne 1045
  • | Kapitel kaufen Hans Schelkshorn: Mexikanische Revolution und Erster Weltkrieg. Lateinamerikanische und europäische Philosophie auf dem Weg zu einem globalen Diskurs über die Moderne 1059
  • | Kapitel kaufen Azelarabe Lahkim Bennani: Das Private Recht als Erbe der Moderne und die Herausforderung des Rechtspluralismus im Licht der islamischen Rechtskultur 1075
  • | Kapitel kaufen Kolloquium 28 - Politisches Denken in seiner historischen Dimension: Die Bedeutung der politischen Ideengeschichte für die Gegenwart 1089
  • | Kapitel kaufen Barbara Zehnpfennig: Die Bedeutung der politischen Ideengeschichte für die Gegenwart 1091
  • | Kapitel kaufen Hendrik Hansen: Warum die Kapitalismuskritik den Rückgriff auf die antike Philosophie braucht1095
  • | Kapitel kaufen Hans-Jörg Sigwart: Wider die Gespenster der Vergangenheit: Politische Ideengeschichte und Kritik der Gegenwart 1109
  • | Kapitel kaufen Marcus Llanque: Die Diskursivität politischer Ideen 1125
  • | Kapitel kaufen Hinweise zu den Autorinnen und Autoren1141
  • | Kapitel kaufen Vollständiges Kolloquienprogramm des Kongresses1157

Beschreibung

Systematisches Philosophieren findet immer in einem historisch gewordenen gesellschaftlichen Kontext statt. Die Geltungsansprüche der Philosophie, dies gilt sowohl in ihren theoretischen als auch in ihren praktischen Disziplinen, reflektiert diese Kontextualität. Können aber – und wenn ja, in welcher Weise – damit noch universale Geltungsansprüche mit guten Gründen erhoben und verteidigt werden?
Aktuelle Entwicklungen in der Wissenschaft (etwa die zunehmende Internationalität und Interdisziplinarität) bringen für die Philosophie Herausforderungen mit sich, die in Münster u.a. entlang dreier Fragestellungen behandelt wurden:
– Erstens: Welche systematische Relevanz besitzt die deutsche Sprache als Wissenschaftssprache in der Philosophie?
– Zweitens: Welche Funktion haben historische Positionen für die Beantwortung der systematischen Gegenwartsfragen der Philosophie und welche methodischen Zugriffe eröffnen den Zugang zu diesem systematischen Potential?
– Drittens: Welche systematische Bedeutung haben zentrale Autoren und Traditionslinien der Deutschen Philosophie für die Beantwortung der Fragen der gegenwärtigen Philosophie?