Mehr Ansichten

Wittgenstein: Zu Philosophie und Wissenschaft


Herausgegeben von Pirmin Stekeler-Weithofer
Deutsches Jahrbuch Philosophie 03. 2012. 354 Seiten.
978-3-7873-2251-0. E-Book
DOI: https://doi.org/10.28937/978-3-7873-2251-0
ODER

Inhalt

  • | Kapitel kaufen Inhaltsverzeichnis5
  • | Kapitel kaufen Vorwort7
  • | Kapitel kaufen P. Stekeler-Weithofer: Einleitung: Wittgenstein zu Logik, Metaphysik und Wissenschaft9
  • | Kapitel kaufen Teil 1 – Von der mathematischen Logik zur Sprache35
  • | Kapitel kaufen J. Conant: Wittgensteins spätere Kritik des Tractatus37
  • | Kapitel kaufen W. Kienzler: Reading the Tractatus from the Beginning: How to Say Everything Clearly in Three Words70
  • | Kapitel kaufen F. Mühlhölzer: Wittgenstein and Metamathematics103
  • | Kapitel kaufen J. Padilla-Gálvez: Beweis der Widerspruchsfreiheit129
  • | Kapitel kaufen W.W. Tait: The Locus of Grammatical-Logical Norms in Wittgenstein’s Account of Meaning and Understanding150
  • | Kapitel kaufen H.J. Schneider: „Nur erscheint dadurch der Unterschied der Bedeutungen zu gering.“ Wittgensteins philosophischer Blick auf die Sprache170
  • | Kapitel kaufen S. Rödl: The Idea of Practice190
  • | Kapitel kaufen Teil 2 – Philosophie des Geistes und Kognitionswissenschaften203
  • | Kapitel kaufen P.M.S. Hacker: The Relevance of Wittgenstein’s Philosophy of Psychology to the Psychological Sciences205
  • | Kapitel kaufen J Schulte: Philosophy of Psychology – A Criticism of a Young Science?224
  • | Kapitel kaufen J. McDowell: Sellars and Wittgenstein on the Inner236
  • | Kapitel kaufen H. Moll: Von der Teilnahme an gemeinsamer Aufmerksamkeit zum Begriff von Perspektiven: Stufen einer Entwicklung251
  • | Kapitel kaufen Teil 3 – Wittgensteins Kritik an einem ‚wissenschaftlichen‘ Weltbild269
  • | Kapitel kaufen J. Nida-Rümelin: Lebensform, Philosophie und Wissenschaft – eine Wittgensteinsche Perspektive271
  • | Kapitel kaufen W. Vossenkuhl: Wittgensteins Wissenschaftskritik295
  • | Kapitel kaufen C.F. Gethmann: Wittgensteins angeblicher Sprachspielrelativismus und das Problem parteieninvarianter Geltungsansprüche308
  • | Kapitel kaufen J.W. Powell: Are Wittgenstein’s Pictures Philosophy or Psychology?324
  • | Kapitel kaufen C. Kanzian: Die Tropen-Ontologie. Oder: Was bei der Verhältnisbestimmung von Wissenschaft und Philosophie alles schiefgehen kann338
  • | Kapitel kaufen Autorinnen und Autoren353

Beschreibung

Das Deutsche Jahrbuch Philosophie dokumentiert die wissenschaftlichen Aktivitäten der Deutschen Gesellschaft für Philosophie, d. h. die Ergebnisse des im Dreijahresturnus stattfindenden Deutschen Kongresses für Philosophie" und der in den Zwischenjahren stattfindenden "Foren für Philosophie".

Was Wittgenstein zur Philosophie, ihren Themen, Methoden und ihrem Verhältnis zu den Wissenschaften sagt, besonders zur Mathematik und Psychologie, scheint ebenso bekannt wie ausdiskutiert zu sein. Es ist ein Verdienst der ›spartanischen‹ Lesart der "Logisch-Philosophischen Abhandlung" durch Jim Conant und von anderen ›resoluten‹ Lesern in der Nachfolge Cora Diamonds, dass die Fragen nach der zentralen Stoßrichtung in Wittgensteins Denken, besonders auch in seiner späteren Kritik am "Tractatus" und in seinen Überlegungen zu Sprache (Hans Julius Schneider), Bedeutung (William Tait) und Praxis (Sebastian Rödl) erneut und vertieft aufgegriffen werden.

Auch Wittgensteins Beurteilung der formalen Logik, Metamathematik und Mengentheorie als vermeintlicher Grundlagentheorie der Mathematik bedarf einer Neubewertung, wie nicht zuletzt die neueren Arbeiten von Felix Mühlhölzer zeigen. Die Aktualität von Wittgensteins Sprach- und Methodenkritik im Bereich der neueren Kognitionsforschung zeigen die seit Jahren von Peter Hacker und John McDowell geführten Debatten, wobei letzterer mit Sellars den Begriff der Wahrnehmung besonders hervorhebt. Darüber hinaus thematisiert Wittgenstein das wissenschaftliche Weltbild, in dem er nachfragt, was zur Verwandlung von Sachwissenschaft in eine glaubens- und nicht etwa wissensförmige Weltanschauung führt.

Der Band versammelt neuere Texte zu diesem Themenkreis, die auf einem Symposion diskutiert wurden, das zugleich als Forum der Deutschen Gesellschaft für Philosophie und als Tagung der Internationalen Ludwig-Wittgenstein-Gesellschaft ausgerichtet worden war.