Mehr Ansichten

Moderne Philosophiedidaktik

Basistexte

2018. 280 Seiten.
978-3-7873-3531-2. E-Book
DOI: https://doi.org/10.28937/978-3-7873-3531-2
ODER
Dieses Kompendium bietet eine gute Orientierung über die breite Vielfalt der modernen philosophiedidaktischen Debatte. Ein Handbuch, das jede(r) benötigt, die/der methodisch reflektiert Philosophie unterrichten möchte.

Inhalt

Beschreibung

Dieser Band bietet eine gute Orientierung über die breite Vielfalt der modernen philosophiedidaktischen Debatte. Er versammelt nahezu alle Ansätze, die seit der berühmten Martens-Rehfus-Debatte in den Siebzigerjahren das Feld der Didaktik der Philosophie bereichert haben: der konstitutive Ansatz von E. Martens, der bildungstheoretisch-identitätstheoretische von W. D. Rehfus, der transformative von J. Rohbeck, der dialektische von R. Henke, der sokratische von G. Raupach-Strey, der kulturtechnische von E. Martens, der literarische von J. Rohbeck, der narrative von M. Muck, der kompetenzorientierte von A. Rösch, der kulturphilosophische von V. Steenblock, der kanonische von V. Albus, der problemorientierte von M. Tiedemann, der wissenschaftsorientierte von B. Bussmann sowie der experimentelle von M. Bohlmann.
Ein Handbuch, das jede(r) benötigt, die/der methodisch reflektiert Philosophie unterrichten möchte.

Die Herausgeber, Martina und Jörg Peters, führen in die unterschiedlichen Ansätze ein und zeigen deren Bedeutung für das unterrichtliche Geschehen auf. Das Buch schließt mit einem Literaturverzeichnis, in dem eine Übersicht über die aktuelle didaktische Landschaft gegeben wird.

Zitate

"Die von ihnen getroffene Auswahl an philosophiedidaktischen Ansätzen und den dazugehörigen Beiträgen, primär aus Zeitschriften, Handbüchern oder Monographien, weiß zu überzeugen. [...] Der Sammelband ist aufgrund seiner prägnant zusammengestellten philosophiedidaktischen Textauszüge bestens geeignet für Fachdidaktik-Lehrende an Hochschulen, Ausbilderinnen und Ausbilder an Studienseminaren, Lehrer-Fortbildnerinnen und Fortbildnern, Studierende sowie Referendarinnen und Referendare der Philosophie und Ethik. Gerade die angehenden Lehrinnen und Lehrer können bei ihren didaktisch-methodischen Analysen leicht Bezug auf die „Basistexte“ moderner Philosophiedidaktik nehmen." Marcel Remme, lehrerbibliothek.de
"Ein wesentlicher Vorzug des auch für Studierende erschwinglichen Buches besteht darin, dass es im Anschluss an eine verständlich verfasste, fokussierende Einführung der Herausgeber kompakt zentrale fachdidaktische Basistexte, die ansonsten nur verstreut aufzufinden sind, versammelt ... Der Band eignet sich uneingeschränkt für alle Leser – seien es zukünftig oder gegenwärtig tätige Lehrkräfte oder andere Interessierte –, die sich fachdidaktisch zu orientieren suchen." Christoph Sebastian Widdau, Philosophischer Literaturanzeiger, 72/3/2019