Mehr Ansichten

Phänomenologische Forschungen 2011

Phenomenological Studies Recherches Phénoménologiques

Phänomenologische Forschungen 2011. 2011. Herausgegeben im Auftrag der Deutschen Gesellschaft für phänomenologische Forschung unter Mitwirkung von Julia Jonas. 249 Seiten.
2567-5494. eJournal (PDF)
DOI: https://doi.org/10.28937/PHAEFO-2011

Inhalt

  • Gewalt und Kommunikation

    Ein Dialog zwischen Sartre und Buber

  • Grundzüge einer Ph•änomenologie des Politischen


  • Widerfahrnisse. Dimensionen der Passivität und der Anonymität im Handlungsgeschehen


  • Ist Husserls Assoziationstheorie transzendental?


  • Fundierung und Motivation

    Zu Husserls Auslegung der Alltagsgegenstände im Lichte der Heidegger’schen Kritik

  • Der Vorwurf der philosophischen Naivität

    Zur problematischen Tragweite einer Form der Kritik am Leitfaden der Phänomenologie E. Husserls

  • Zwischen Erinnern und Vergessen

    Implizites Leibgedächtnis und das Selbst am Beispiel der Demenz-Erkrankungen

  • Bericht über Veranstaltungen aus Anlass des 100. Todestages von Wilhelm Dilthey


  • Buchbesprechungen


Beschreibung

INHALT


BEITRÄGE
Jens Bonnemann: Gewalt und Kommunikation. Ein Dialog zwischen Sartre und Buber
David Egner: Grundzüge einer Phänomenologie des Politischen
Kerstin Andermann: Widerfahrnisse. Dimensionen der Passivität und der Anonymität im Handlungsgeschehen
Vittorio De Palma: Ist Husserls Assoziationstheorie transzendental?
Christian Ferencz-Flatz: Fundierung und Motivation. Zu Husserls Auslegung der Alltagsgegenstände im Lichte der Heidegger’schen Kritik
José Antonio Errázuriz: Der Vorwurf der philosophischen Naivität. Zur problematischen Tragweite einer Form der Kritik am Leitfaden der Phänomenologie E. Husserls
Michela Summa: Zwischen Erinnern und Vergessen. Implizites Leibgedächtnis und das Selbst am Beispiel der Demenz-Erkrankungen

BERICHT
Bericht über Veranstaltungen aus Anlass des 100. Todestages von Wilhelm Dilthey (Fritjof Rodi)

BUCHBESPRECHUNGEN
Wilhelm Dilthey: Briefwechsel Band I 1852-1882 (Ernst Wolfgang Orth)
Edmund Husserl: Einleitung in die Ethik. Vorlesungen Sommersemester 1920/1924 (Ralf Becker)
Emmanuel Alloa: Das durchscheinende Bild. Konturen einer medialen Phänomenologie (Detlef Thiel)
Jacob Rogozinsk: Le moi et la chair. Introduction à l’ego-analyse (Nikola Mirkovic)

Neuere Literatur zur Phänomenologie