Mehr Ansichten

Präludien

Aufsätze und Reden zur Philosophie und ihrer Geschichte

Herausgegeben von Jörn Bohr und Sebastian Luft
Philosophische Bibliothek 744. 2021. Mit einer Einleitung und Anmerkungen von den Herausgebern. XCIV, 598 Seiten.
978-3-7873-3878-8. E-Book (PDF)
DOI: 10.28937/978-3-7873-3878-8
ODER
Wilhelm Windelbands »Präludien« sind rhetorische Bravourstücke und sein bekanntestes Werk. Sie zählen zu den meist aufgelegten und rezipierten Schriften der neukantianischen Bewegung insgesamt. Die Sammlung verdient es, erneut gelesen zu werden, vor allem aufgrund Windelbands klarsichtigen Erfassens kulturgeschichtlicher Zusammenhänge und gesellschaftlicher Bewegungen und Tendenzen seiner Zeit.

Inhalt

Beschreibung

Vor allem ein Aufsatz aus den »Präludien« zieht bis heute besondere Aufmerksamkeit auf sich, nämlich die Straßburger Rektoratsrede über »Geschichte und Naturwissenschaft« von 1894, in der Windelband die bekannte und in der Folgezeit einflussreiche Unterscheidung zwischen der nomothetischen und der idiographischen Methode von Wissenschaft trifft. Diese Fokussierung auf einen einzigen Text ist allerdings angesichts der Fülle der übrigen behandelten Themen gegenüber Windelbands Intentionen verengend und vereinseitigend: Es finden sich Aufsätze zur theoretischen wie zur praktischen Philosophie, zur Ästhetik und Religionsphilosophie sowie Abhandlungen u. a. zu Kant, Goethe, Schiller, Hölderlin, Fichte und Hegel.Mit dieser kommentierten Edition kommt somit ein wichtiger Textkorpus in Gänze wieder zum Abdruck. Durch Edition und Kommentar der Herausgeber wird ein zentrales Dokument der neukantianischen Bewegung erstmals in historischkritischer Ausgabe zugänglich gemacht.