Mehr Ansichten

Schriftbildakte

Begriff, Probleme, Beispiele

Zurück zum Heft: Zeitschrift für Ästhetik und Allgemeine Kunstwissenschaft Band 63. Heft 2
DOI: https://doi.org/10.28937/1000108216

Inhalt

  • | Kapitel kaufen Cover 1
  • | Kapitel kaufen Inhaltsverzeichnis 179
  • | Kapitel kaufen Abstracts 181
  • | Kapitel kaufen ABHANDLUNGEN 187
  • | Kapitel kaufen Praktiken zur Autonomie. Zu Moritz’ Über die bildende Nachahmung des Schönen. Von Carolin Rocks 187
  • | Kapitel kaufen Zeit und Nichtigkeit (Kant, Hegel, Novalis). Von Christian Jany 205
  • | Kapitel kaufen Von der Kunst, sich fremd werden zu können. Der ästhetische Standpunkt als Korrektiv praktischer Vernünftigkeit. Von Judith-Frederike Popp 227
  • | Kapitel kaufen Was (wenn überhaupt etwas) ist falsch an der Perspektive? Von Dominique Laleg 247
  • | Kapitel kaufen Diffusion – Disjunktion – Distanz. Erwin Panofskys kulturmorphologische Grundierung oder Nachdenken über Renaissance and Renascences (1944). Von Melis Avkiran 267
  • | Kapitel kaufen Schriftbildakte. Begriff, Probleme, Beispiele. Von Dirk Westerkamp 285
  • | Kapitel kaufen Warum es heute schwerer als früher ist, aktuelle Kunst zu verstehen. Von Jakob Steinbrenner 303
  • | Kapitel kaufen MISZELLE 319
  • | Kapitel kaufen Das Groschenheft als Bildungsfaktor oder die Zähmung der Einbildungskraft. Ernst Jüngers Roman »Die Zwille« von 1973 wiedergelesen. Von Heiko Christians 319
  • | Kapitel kaufen BESPRECHUNGEN 329
  • | Kapitel kaufen Eva Schürmann: Vorstellen und Darstellen – Szenen einer medienanthropologischen Theorie des Geistes (von Daniel M. Feige).329
  • | Kapitel kaufen Íngrid Vendrell Ferran: Die Vielfalt der Erkenntnis – Eine Analyse des kognitiven Werts der Literatur (Tegtmeyer, Henning).335
  • | Kapitel kaufen Anschriften der Autoren 343

Beschreibung

Schriftbildakte
Begriff, Probleme, Beispiele
Der Beitrag diskutiert Elemente einer allgemeinen Theorie der Schriftbildakte.Er analysiert den sei es deskriptiven, expressiven oder performativen Handlungsmomentvon Schriftbildern. Besonderes Augenmerk liegt auf temporalen Schriftbildakten.In ihnen kommen zeitliche Praktiken (oder Chronotechniken) zumAusdruck, die entweder Handlung zeigen oder verlaufen lassen oder auf einenprägnanten Moment konzentrieren (Kairotechniken). Exemplifiziert werden dieseUnterscheidungen an konkreten Schriftbildwerken (Immendorfs, Kriwets undKleins). Zum Zweck ihrer Analyse schlägt der Aufsatz einen relationalen Bildbegriffvor, der nicht nur die Relationen des Bildanblicks und des Bildobjekts, sondernauch die der Bildzeit in ein triadisches Modell integriert.The essay discusses elements of a general theory of scriptural picture acts (SPAs). To thisaim, the descriptive, expressive, and performative aspects of action implied in those SPAsare distinguished. The analysis focusses on temporal SPAs. Temporal SPAs exhibit certaintemporal practices (or ›chronotechniques‹) which either depict action, perform action or concentrateaction into a kairotic moment (›kairotechnique‹). These distinctions are exemplifiedin the discussion of three specific SPAs (by Jörg Immendorf, Ferdinand Kriwet, and AstridKlein). However, since the analysis of SPAs implies the notorious and infamous question,what pictures/images are, the essay provides a triadic concept of images and pictorial installations:pictures are – in sum – threefold relations between an image view, an image object,and their pictorial temporality.