Mehr Ansichten

Shame and Selfhood


Zurück zum Heft: Phänomenologische Forschungen 2012
DOI: https://doi.org/10.28937/1000107812

Inhalt

  • | Kapitel kaufen COVER1
  • | Kapitel kaufen INHALT3
  • | Kapitel kaufen BEITRÄGE5
  • | Kapitel kaufen Sebastian Luft: Von der mannigfaltigen Bedeutung der Reduktion nach Husserl: Reflexionen zur Grundbedeutung des zentralen Begriffs der transzendentalen Phänomenologie5
  • | Kapitel kaufen Sylvain Camilleri: Husserl, Reinach et le probléme de l’attitude naturelle31
  • | Kapitel kaufen László Tengelyi: Negative Dialektik als geistige Erfahrung? Zu Adornos Auseinandersetzung mit Phänomenologie und Ontologie47
  • | Kapitel kaufen Inga Römer: Gibt es eine „geistige Erfahrung“ in der Phänomenologie? Zu Adornos Kritik an Husserl und Heidegger67
  • | Kapitel kaufen David Amthor: Angemessenheit und Anmaßung der Philosophie. Levinas’ frühe Auseinandersetzung mit Husserl und Heidegger87
  • | Kapitel kaufen Bernhard Stricker: Die ethische Bedeutung des Skeptizismus. Stanley Cavell und Emmanuel Lévinas127
  • | Kapitel kaufen Sonja Rinofner-Kreidl: Scham und Autonomie163
  • | Kapitel kaufen Felipe León: Shame and Selfhood193
  • | Kapitel kaufen Ernst Wolfgang Orth: Max Scheler und Ernst Cassirer. Wissensformen und symbolische Formen als kulturphänomenologische Perspektiven213
  • | Kapitel kaufen BERICHTE233
  • | Kapitel kaufen Der Gabediskurs: Ein Überblick (Katharina Bauer)233
  • | Kapitel kaufen Husserl und die klassische deutsche Philosophie. Ein Tagungsbericht (Daniela Bandiera)255
  • | Kapitel kaufen Zur Editionslage von Schelers Gesammelten Werken (Wolfhart Henckmann)267
  • | Kapitel kaufen BUCHBESPRECHUNGEN299
  • | Kapitel kaufen Edmund Husserl: Untersuchungen zur Urteilstheorie. Texte aus dem Nachlass (1893–1918) (Ralf Becker)299
  • | Kapitel kaufen Ralf Becker: Der menschliche Standpunkt. Perspektiven und Formationen des Anthropomorphismus (Thomas Bedorf)304
  • | Kapitel kaufen Burt C. Hopkins: The Philosophy of Husserl (Andrea Staiti)309
  • | Kapitel kaufen Gerald Hartung, Matthias Wunsch, Claudius Strube (Hg.): Von der Systemphilosophie zur systematischen Philosophie – Nicolai Hartmann (Ernst Wolfgang Orth)318
  • | Kapitel kaufen NEUERE LITERATUR ZUR PHÄNOMENOLOGIE321

Beschreibung

In this article I explore the relationship between the self and the experience of shame. Drawing mainly on contributions fromthe classical phenomenological tradition, I seek to make sense of the idea that the self of shame is a globally involved self, leaving aside any mysterious connotations that the latter notion might involve. To this end, I suggest a distinction between a property- based and a structure-based account of the self of shame. According to the latter, the self of shame is typically experienced as globally involved to the extent that it reaches an acute sense of its own individuation as an irreducible self vis-_-vis others, that is, as a self whose particular situation in the world is not ascribable to another self.