More Views

Abhandlung über die Akzidentien


Philosophische Bibliothek 472. 1994. Tractatus de accidentibus Lateinisch–deutsch. Auf der Grundlage des Textes der kritischen Ausgabe übersetzt von Burkhard Mojsisch. Mit Einleitung und einem kommentierten Begriffsregister von Karl-Hermann Kandler. Unverändertes eBook der Auflage von 1994. XLVII, 144 Seiten.
978-3-7873-2891-8. E-Book (PDF)
DOI: 10.28937/978-3-7873-2891-8
OR

Contents

  • | Kapitel kaufen Cover1
  • | Kapitel kaufen InhaltsverzeichnisV
  • | Kapitel kaufen Vorwort. Von Burkhard Mojsisch und Karl-Hermann KandlerIX
  • | Kapitel kaufen Einleitung. Von Karl-Hermann KandlerXI
  • | Kapitel kaufen DIETRICH VON FREIBERG: Abhandlung über die Akzidentien - Text des »Tractatus de accidentibus« und Übersetzung1
  • | Kapitel kaufen 1. Vorwort, in dem über das gehandelt wird, was auszuführen beabsichtigt ist3
  • | Kapitel kaufen 2. Welche Unterscheidungen beim Namen ›Akzidens‹ gemäß den ihm eigentümlichen Bedeutungsgehalten vorzunehmen sind3
  • | Kapitel kaufen 3. Über die verschiedenen Prinzipien der Seienden, denen gemäß bei derartigen Seienden verschiedene Weisen von Eigentümlichkeiten anzutreffen sind5
  • | Kapitel kaufen 4. Ein Zweifel, der sich aufgrund der Ausführungen erhebt, und seine Beseitigung13
  • | Kapitel kaufen 5. Aufweis, daß die in strengem Sinne eigentümlichen Merkmale, die Affektionen an sich und die Bezüge als Bezüge in keiner Weise von den Zugrundeliegenden abgetrennt existieren können17
  • | Kapitel kaufen 6. Zurückweisung eines sophistischen Einwandes samt seiner Begründung23
  • | Kapitel kaufen 7. In bezug auf die Akzidentien in der Natur wird vorausgeschickt, was auszuführen beabsichtigt ist, dies mit einer grundsätzlichen Mahnung zu klarem und vorsichtigem Umgang mit der Hl. Schrift27
  • | Kapitel kaufen 8. Mit welcher Notwendigkeit die Akzidentien in der Natur bei bestimmten Seienden anzutreffen sind und bei anderen nicht; über die Einteilung der Seienden in Substanzen und Akzidentien in Hinordnung auf ihre Ziele31
  • | Kapitel kaufen 9. Über den Unterschied zwischen Substanz und Akzidens gemäß den ihnen eigentümlichen allgemeinen Bestimmungen35
  • | Kapitel kaufen 10. Wie es gemäß dem Vorausgeschickten zutreffend ist, daß das Seiende auf verschiedene Weise von der Substanz und dem Akzidens ausgesagt wird; vom analogen Bezug des Akzidens zur Substanz, sofern es Seiendes ist39
  • | Kapitel kaufen 11. Bekräftigung der Ausführungen vermittels des Philosophen; daß die Substanz wahrhaft und in strengem Sinne eine Washeit und eine Definition besitzt, nicht jedoch die Akzidentien43
  • | Kapitel kaufen 12. Das Wesen der Washeit gemäß dem Philosophen; über die erste Weise, auf die die Washeit unter logischer Perspektive bei den Akzidentien anzutreffen ist45
  • | Kapitel kaufen 13. Über die zweite Weise, auf die die Washeit unter logischer Perspektive bei den Akzidentien begegnet53
  • | Kapitel kaufen 14. Über die dritte Weise, auf die die Washeit unter logischer Perspektive bei den Akzidentien anzutreffen ist59
  • | Kapitel kaufen 15. Erklärung der Bestimmung des Philosophen, daß nämlich die Washeit der Substanz mit eben der Substanz identisch ist, die Washeit der Akzidentien sich von den Akzidentien jedoch unterscheidet59
  • | Kapitel kaufen 16. Hauptschlußfolgerung zu den Akzidentien hinsichtlich ihrer Wesenheiten, ihres analogen Bezuges zur Substanz, ihrer Washeit und ihrer Definition; Zurückweisung eines sophistischen Einwandes65
  • | Kapitel kaufen 17. Bekräftigung der Ausführungen durch eine im Anschluß an den Philosophen erfolgende Ableitungmit dem Ziel, das Unzutreffende aufzuzeigen und zu eliminieren69
  • | Kapitel kaufen 18. Bekräftigung der Ausführungen durch Argumente, die sich auf die Eigentümlichkeit oder die eigentümliche Bestimmung der Washeit, die wahrhaft Washeit ist, stützen73
  • | Kapitel kaufen 19. Das generelle Akzidentien-Problem, ob nämlich das Akzidens unter der Voraussetzung, daß eine Kraft dies bewirkt, ohne Zugrundeliegendes existieren kann, und Antwort auf dieses Problem81
  • | Kapitel kaufen 20. Die undurchdachte Antwort einiger und ihre Widerlegung83
  • | Kapitel kaufen 21. Die wahre Antwort mit der besonderen Lösung, daß die Akzidentien in keiner Weise ohne Zugrundeliegendes existieren können, weder in bezug auf die erste noch in bezug auf die zweite Weise von ›an sich‹87
  • | Kapitel kaufen 22. Zurückweisung einiger sophistischer Einwände, die der ermittelten Wahrheit entgegen sind91
  • | Kapitel kaufen 23. Erwiderungen auf die Argumente, die gegen dieermittelte Wahrheit ins Feld geführt werden99
  • | Kapitel kaufen Kommentierendes Begriffsregister115
  • | Kapitel kaufen Literaturverzeichnis140

Details

Im Kontext der für die Philosophie des Mittelalters stetig bestimmend gewesenen Befreiung von überkommenen kirchengeschichtlichen Dogmen zählt dieser Traktat, der die philosophische Plausibilität der Abendmahlslehre drastisch in Zweifel zieht, zu den herausragenden Dokumenten mittelalterlicher Erkenntniskritik.